Europas größtes Drums und Percussion Festival

 

Artists Historie

Bisher am Drums´n´Percussion Paderborn Festival teilnehmende Künstler

Diese Künstler waren beim vergangenen Festival Drums and Percussion Paderborn 2015.

Zu den Künstlern des aktuellen Festival Drums´n´Percussion 2018 gelangen Sie HIER.

Florian König

Florian König

Florian König, einer der jüngsten Dozenten bei Drums’n’Percussion Paderborn, absolvierte ein Studium an der Musikhochschule Stuttgart bei Eckhard Stromer, Manfred Kniel, And.Y (Fanta 4) & Wolfgang Schmid (Passport). Als Drummer spielte er mit Cro unlängst auf einigen der großen Festivals in Deutschland und Europa und ging mit Ena Wild auf Tour als Support für Bonaparte.

Dirk Brand

Dirk Brand

Dirk Brand hat seine Ausbildung u.a. bei Ralph Humphrey (Zappa) und Joe Porcaro absolviert und zwei Jahre in Kalifornien mit unterschiedlichsten Künstlern gearbeitet. Als zuverlässiger und innovativer Drummer war er mit Soul-Legende Gloria Gaynor ebenso auf Tournee wie mit dem renommierten Saxophonisten Charlie Mariano, Rockgrößen wie Geoff Downes und John Wetton (ASIA) oder auch Catherina Valente, Gitte Hennig und Angelika Milster. Neben mittlerweile vier Fachbüchern für Drummer ist er als Gastdozent an der Wilhelms Universität in Münster tätig und steht regelmäßig als Referent oder Tutor bereit, sein Können und seine Erfahrung an junge Drummer und Perkussionisten weiterzugeben.

Hakim Ludin

Hakim Ludin

Hakim Ludin ist auf der Bühne wie im Studio ein international gefragter Perkussionist. Neben seiner Arbeit auf Tourneen von Konstantin Wecker oder Hannes Wader spielt er mit renommierten Künstlern wie Terry Bozzio, Lenny Castro, Luis Conte und hat Konzerte mit Roger Willemsen und den Berliner Philharmonikern absolviert. Seit 1996 leitet er das „Rhythms“ Seminar Marktoberdorf, das internationale Anerkennung genießt. Als Dozent lehrt er u.a. an der Berner Musikhochschule und an der Kunstakademie Bezigau. Hakim Ludin ist Absolvent der Karlsruher Musikhochschule und heute u.a. als Gastdozent an der Berner Musikhochschule und an der Kunstakademie Betzigau tätig.

Frank Itt

Frank Itt

Frank Itt stammt aus Frankfurt und begann seine Karriere als Bassist der Jazz-Funk-Band The Touch, deren Leadsänger Terence Trent d’Arby war. Sein musikalischer Schwerpunkt ist Jazz geblieben, sein Können aber hat er in den letzten 20 Jahren in unterschiedlichsten Projekten bewiesen. Er war auf Tourneen von Jennifer Rush und Al Bano & Romina Power dabei, spielte bei Jasper van’t Hof’s Pili Pili und in der Jule Neigel-Band. Weiterhin begleitet er seit vielen Jahren Howard Carpendale am Bass.

Martin Verdonk

Martin Verdonk

Martin Verdonk, in Curacao geboren, in den Niederlanden aufgewachsen, studierte lateinamerikanische Perkussion in Rotterdam und am Conjunto Folklorico Nacional in Cuba. Heute ist er wegen seines vielseitigen Könnens und seiner Interpretationskraft bei vielen Künstlern gefragt. Zu seinen erfolgreichen Kooperationen gehören die Arbeit mit Prince, Steve Winwood, Santana, aber auch Lionel Richie oder Donna Summer. Er spielt regelmäßig mit den Big Bands des WDR und NDR. Darüber hinaus ist er regelmäßig als Dozent tätig, und wird auch beim Drums’n’Percussion Festival in Paderborn sein Können zeigen.

Ginger Baker

Ginger Baker

Der 1939 geborene Baker machte sich bereits Ende der 1950er und zu Beginn der 1960er Jahre einen Namen in der Londoner Jazz- und Bluesszene. 1966 gründete er zusammen mit Eric Clapton und Jack Bruce die erste „Supergroup“ der Rockgeschichte. Mit „White Room“ oder „Sunshine of Your Love“ schrieb Cream einige der legendärsten Songs der Rockgeschichte. Als Mitglied von „Blind Faith“ arbeitete Baker danach noch einmal an einem Meilenstein des Blues-Rock mit.

Daniel Schild

Daniel Schild

Daniel Schild stammt aus Lauterbach und begann im Alter von acht Jahren mit dem Schlagzeugspielen. Nach dem Abschluss seines Studiums am Drummers Institute in Düsseldorf ging er nach Mannheim, wo er sich bei AFSHIN bewarb und seither regelmäßig mit dem renommierten Weltmusiker auf Tournee geht. Seine Vielseitigkeit ermöglicht es Daniel Schild, sowohl Jazz als auch Alternative Rock (oder auch die Saturday Night TV Show SCHROEDER!) musikalisch und rhythmisch zu bereichern. Aktuell arbeitet er in ganz Europa mit verschiedensten Musikern und war u.a. mit Dave Lombardo auf Tournee.

Barry Finnerty

Barry Finnerty

Barry Finnerty gilt als einer der besten Fusionsmusiker im Bereich Keyboards und Gitarre. Bekannt geworden ist er vor allem durch seine Arbeit als Studiomusiker. Nach dem Studium der Musik in San Francisco und an der University Of California in Berkeley zog er nach New York, wo er u.a. für Chico Hamilton und Joe Farrell musikalisch tätig war. Dann wurde Barry Finnerty Mitglied der Band Blood, Sweat and Tears. Ende der 90er Jahre kehrte er nach San Francisco zurück. Seither hat er zwei international anerkannte Lehrbücher zum Jazz veröffentlicht, arbeitet regelmäßig als Studiomusiker und veröffentlicht seine eigenen Kompositionen.

Ndugu Chancler

Ndugu Chancler

Ndugu Chancler ist ein außergewöhnlicher Drummer und Perkussionist, der auf eine lange und musikalisch beeindruckende Karriere blickt. Die Liste von Künstlern, die Ndugu begleitet und durch sein Können und seine Intuition für den besonderen „Groove“ bereichert hat, ist zu lang, um hier alle aufzählen zu können, u.a. gehören dazu Größen wie Frank Sinatra, Herbie Hancock, John Lee Hooker und Kenny Rogers. Uns allen ist aber auch seine Mitarbeit an den All-Time-Hits „Thriller“, „Bad“ und „Billy Jean“ im Gedächtnis geblieben. Daneben hat er an den Soundtracks zu großen Hollywood-Filmen mitgewirkt, u.a. „Die Farbe Lila“ sowie „ein unmoralisches Angebot“. Ndugu ist seit vielen Jahren als Songwriter aktiv und erfolgreich, vor allem im Jazz, der auch seine musikalische Herkunft ist. Der 1952 geborene Ndugu arbeitet als Dozent für das Jazz Mentorship Program, das Thelonious Monk Institute und berät die Fakultäten der University of California in Berkeley und die Stanford University. Für das Drums’n’Percussion Festival Paderborn ist es eine besondere Freude und Ehre, ihn 2015 zu unseren Referenten und Musikern zählen zu können.

Rhonda Smith

Rhonda Smith

Rhonda Smith ist nicht nur den Besuchern des Drums’n’Percussion Festivals ein Begriff. Die begnadete Bassistin kann auf eine mehr als zwanzigjährige Karriere zurückblicken, die in Kanada beginnt und heute quer über den Globus reicht. Nach dem Studium der Jazz-Performance an der McGill University in Montreal begann eine lange und fruchtbare Zusammenarbeit mit verschiedenen national erfolgreichen kanadischen Künstlern. Daneben muss natürlich die lange und ausgesprochen fruchtbare Studioarbeit für Prince (damals noch so genannt) ebenfalls erwähnt werden wie ihre Tourprojekte, bei denen sie namhafte Künstler wie Chaka Khan, Beyonce oder auch Patti La Belle unterstützt hat. Vor kurzem war sie dann u.a. mit Jeff Beck auf großer Welttournee. Rhonda Smith gilt als innovative Musikerin, technisch brillant, die von Funkrock bis Jazz unterschiedliche musikalische Genres inspiriert und erneuert hat.

PiTTi Hecht

PiTTi Hecht

PiTTi Hecht wurde 1965 in Hannover geboren und ist vor allem durch seine Lehrtätigkeit und seine Veröffentlichungen von Lehrwerken und Unterrichtsmaterial bekannt geworden. Der international anerkannte Drummer und Perkussionist hat es sich u.a. zur Aufgabe gemacht, den Zugang zu rhythmischen Instrumenten zu erleichtern. Daneben tritt er regelmäßig mit Bands wie Skorpions auf und seine neuesten Werke findet man auf der Skorpions Unplugged.

Arndt Geise

Arndt Geise

Arndt Geise hat als Bassist verschiedenste musikalische Projekte in Deutschland begleitet und bereichert, u.a. gemeinsam mit Jost Nickel. Er ist aktuell am Institut für Musik an der Fachhochschule Osnabrück tätig und arbeitet als Studio- und Live-Musiker für verschiedene Künstler.

Ruven Ruppik

Ruven Ruppik

Ruven Ruppik ist ein begnadeter Percussionist mit dem Schwerpunkt Cajon-Spiel.<br /> Er spielt seit seiner Kindheit Klavier und Schlagzeug, wobei sich sehr schnell zeigte, dass seine Leidenschaft im Bereich Drums/Percussion liegt. 2004 gewann er den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Klassisches Schlagwerk Solo“. Er erreichte die Höchstpunktzahl auf Bundesebene und Sonderpreise der Irino-Foundation für Zeitgenössische Musik und der „Deutschen Stiftung Musikleben“. Es folgen Solo-Tourneen in Deutschland, der Schweiz, Japan, Frankreich etc. Neben dem Studium des klassischen Schlagwerks an der „Hochschule für Musik“ in Detmold, wo er sich vor allem auf Zeitgenössische Musik spezialisierte, lernte er bulgarische und andere Musik aus dem Balkan kennen und lieben und fing an sich zusätzlich zur Klassischen und Zeitgenössischen Musik intensiv mit traditioneller Musik verschiedener Balkanländer zu beschäftigen und in „Weltmusikerensembles“ in ganz Europa, China und dem Oman zu spielen. 2010 begann er schließlich ein Studium in Worldpercussion am „World Music Department of Codarts“ in Rotterdam. 2011 veröffentlichte er gemeinsam mit Holger Denckmann sein Cajon Lehrbuch „die groovebox“, erschienen beim Coda Musik Verlag. Neben der konzeptionellen und musikalischen Gestaltung des Buches wirkte er bei zahlreichen Einspielungen als Studiomusiker mit. Neben seinem Studium und seiner Tätigkeit als Workshopdozent spielt Ruven Ruppik Konzerte mit verschiedenen Formationen und Musikstilen.

Rhani Krija

Rhani Krija

Rhani Krija stammt aus Essaouira, Morokko. In seiner professionellen Karriere ist es ihm gelungen, unterschiedliche musikalische Einflüsse seiner arabischen und nordafrikanischen Herkunft mit andalusischen und lateinamerikanischen Stilen und Spielarten zu verbinden. Nachdem er einige Zeit in Frankreich verbracht hat, arbeitet Rhani Krija nun seit vielen Jahren von seiner Wahlheimat Köln aus mit so unterschiedlichen Musikern wie Housseine Kili, Omar Sosa, Eda Zari, Don Byron, Sarah Connor oder auch der WDR Big Band. Er beherrscht die unterschiedlichsten Instrumente und bereichert durch sein Können nicht nur Jazz und World Music.

Jost Nickel

Jost Nickel

Jost Nickel mag den meisten vor allem als Drummer von Jan Delay bekannt sein, hat aber einiges mehr zu bieten. Nach dem Ende seines Studium am Drummers Collective in New York hat er u.a. Mousse T. aber auch Seeed, Marla Glen oder Randy Brecker als Drummer und Musical Director unterstützt. In den letzten Jahre hat er außerdem mehrere Top 10 CDs im In- und Ausland eingespielt.<br /> Hinzu kommen zunehmend Auftritte auf dem amerikanischen Kontinent, 2010 beim Montreal Drum Festival oder 2012 bei der Pasic in Austin, Texas.<br /> In Deutschland ist Jost Nickel neben seiner aktiven Einsätze als Drummer auch als Dozent an der Popakademie Mannheim und der Musikhochschule Hamburg tätig.

Sam Porcaro

Sam Porcaro

Sam Porcaro ist ebenfalls einer der jüngsten Musiker, die wir in Paderborn auf der Bühne begrüßen können. Er stammt aus der berühmten Porcaro-Familie, die den meisten bekannt sein dürfte. Für seinen schwer erkrankten Vater Mike ist er bei einigen Live-Autritten der legendären Band Toto als Bassist eingesprungen. Aktuell studiert der 22-jährige an der Los Angeles Music Academy und arbeitet an eigenen Studioprojekten.